05201 858-0 05201 858-0    info@two.de info@two.de    TWO bei Facebook

Lexikon der häufig gestellten Fragen

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
da das Informationsmedium Internet von vielen Menschen gerade in der Freizeit genutzt wird, möchten wir Ihnen Gelegenheit geben, an dieser Stelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zu finden. Bitte wählen Sie einen Themenbereich aus, der Sie interessiert oder geben Sie in die Suchmaschine einen Begriff Ihrer Wahl ein. Automatisch kommen Sie so zu den Ergebnissen Ihrer Abfrage. Sollten Sie an dieser Stelle keine befriedigende Antwort auf Ihre Fragen finden, freuen wir uns auf Ihren Kontakt. Wir werden versuchen, Ihre Frage so schnell wie möglich zu beantworten.
Fragen zu folgenden Themengebieten:





Allgemeine Fragen

Betreibt die TWO GmbH auch das Lindenbad?
Ja. Alles Informationen zum neuen Lindenbad gibt es unter www.lindenbad.de.
Werden meine Anschlüsse kontrolliert?
Die Sicherheit Ihres Gas-Hausanschlusses kontrolliert die TWO regelmäßig. Auch werden die TWO-eigenen Messeinrichtungen für Wasser, Erdgas und Strom in Ihrem Hause regelmäßig ausgetauscht. Wir melden uns rechtzeitig bei Ihnen an. Bei Fragen hilft Ihnen das Team System-Management der TWO. Unsere Zentrale stellt Ihnen den Kontakt unter Telefon 05201-858-0 her.
Wie funktioniert das Melden der Zählerstände?
Im Verlauf eines normalen Geschäftsjahrs erhalten Sie etwa Mitte November eine Aufforderung zugesandt, Ihre Zähler abzulesen. Ihre Kundendaten sowie die Zählernummern sind auf dem Vordruck bereits vorgegeben, einzutragen sind nur noch die Zählerstände. Es reichen die Ziffern vor dem Komma. Die Postkarte können Sie abtrennen und portofrei an uns senden. Oder Sie geben die Zählerdaten im Internetportal www.two.de ein. Hierzu brauchen Sie Ihre Zugangsdaten. Sofern Sie diese beauftragt haben, kann auch ein anderer Stromlieferant oder ein anderer Messstellenbetreiber Ihre Daten abfragen oder ablesen lassen.
Wer ist für den Zählereinbau zuständig?
Wasser- und Erdgaszähler schließt in der Regel die TWO an, wenn Ihre Hausinnenanlage fertiggestellt ist. Ihr Haustechniker informiert uns, wenn er soweit ist. Besonderheit hier: Der Stromzähler kann auch von Ihrem Installateur montiert und in Betrieb genommen werden. Wenden Sie sich bitte an Ihren Haustechniker. Eine Liste mit den von der TWO vor Ort zugelassenen Betrieben finden Sie hier. Möglich ist auch, dass ein anderer Messstellenbetreiber Ihren Zähler stellt und montiert, wenn Sie ihn damit beauftragen.
Was ist eigentlich eine Niedertemperaturheizung?
Früher, in den 60er und 70er Jahren waren der Kessel- und Heizkörperwasserkreislauf getrennt. Typischerweise wurde das Kesselwasser auf rund 75 Grad konstant über das Jahr warmgehalten, während je nach Witterungsverhältnissen viel oder wenig von diesem Kesselwasser über einen Mischer auf die Heizkörper verteilt wurde. Dieses System hatte einige Nachteile, von denen der permanente Brennstoffverbrauch zur Aufrechterhaltung der konstanten Kesselwassertemperatur auch während der milden Jahreszeit hervorzuheben ist. Eine Weiterentwicklung stellt die Niedertemperaturkesselanlage dar. Hier entfällt der Mischer, so dass gerade nur so viel Heizungswasser erwärmt wird wie notwendig ist. Bei milder Witterung ist das Wasser im Kessel dann auch nur so kalt oder warm wie das Wasser in den Heizkörpern. Durch die Einführung dieser Geräte sank der Brennstoffverbrauch erheblich. Was kaum einer weiß: Schon sehr lange Standard ist der Niedertemperaturkesselbetrieb bei sogenannten Gasthermen.
Alte Heizungen sollen vielfach deutlich überdimensioniert sein. Stimmt das?
Leider ja. Früher, in den 60er und 70er Jahren wurde die Größe der Heizung oftmals mit Sicherheitszuschlägen bedacht, um im Falle des Falles auch wirklich genug Heizreserven zu haben. Heute ist die Dimensionierung von Heizungsanlagen eng gefassten gesetzlichen Bestimmungen unterworfen, um einer Überdimensionierung entgegenzuwirken. Damals war zudem aufgrund des niedrigen Wärmedämmstandards bei Neubauten der Wärmebedarf und damit die Heizleistung tatsächlich auch wesentlich höher anzusetzen. Die zusätzliche Vorhaltung ungebrauchter Heizleistung führte aber schon damals und erst recht heute zu einem nicht mehr zeitgemäßen Energiemehrverbrauch. Erst die beiden Ölkrisen in den Jahren 1973 und 1979 leiteten umfangreiche Umdenkungsprozesse auch bei den Herstellern ein. Technisch gesehen war der Energiemehrverbrauch darauf zurückzuführen, dass in vielen Fällen die Kesselwassertemperatur aus Korrosionsschutzgründen immer auf rd. 75 Grad eingestellt werden musste.
Empfiehlt sich die regelmäßige Wartung unseres Heizkessels?
Wir meinen, auf jeden Fall! Was bei dem eigenen Pkw sinnvoll ist, um einen optimalen, störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, gilt genauso auch für Heizungsanlagen. Bei einer umfangreichen Wartung an der Heizung wird der Kessel demontiert, gereinigt und nachgeprüft. Damit wird klar, dass eine solche Wartung in regelmäßigen Abständen Sinn macht, um langfristig ökonomisch und ökologisch zu heizen und nicht im wahrsten Sinn des Wortes zu verheizen. Adressen der Haller Handwerksbetriebe finden sich auch bei uns.
Rentiert sich eigentlich die Durchführung von Maßnahmen zur Wärmedämmung?
Aus wirtschaftlicher Sicht nicht immer. Doch die finanzielle Seite ist nicht unbedingt der ausschlaggebende Punkt für die Durchführung solcher Maßnahmen. Das zeigen unsere Erfahrungen ganz deutlich. Ein Beispiel: Obwohl sich eine Fenstermodernisierung unter Energiespargesichtspunkten an vielen Gebäuden nicht mal in zwanzig Jahren gerechnet hat, hat ein Großteil der Gebäudeeigentümer in der Vergangenheit bereits neue Verglasungen eingebaut. Bevor verschiedene Maßnahmen zur Wärmedämmung durchgeführt werden, ist es empfehlenswert, das Gebäude individuell zu bewerten und die energetischen Schwachpunkte des Gebäudes zu analysieren.
Ist die Anpassung der Abschlagsbeträge im laufenden Jahr möglich?
Eine Kontrolle bezüglich der Plausibilität der Abschlagshöhe kann jederzeit vorgenommen werden. Dafür ist es notwendig, dass Sie uns den aktuellen Zählerstand Ihres Strom-, Gas- oder Wasserzählers angeben. Anhand des seit der letzten Abrechnung angefallenen Verbrauches wird die Höhe der zukünftigen Abschlagsbeträge kontrolliert und bei Bedarf angepasst. Besonders bei neuen Abnahmestellen ist eine Prüfung des Abschlages im laufenden Jahr sinnvoll, da hier bei Ihrem Einzug der Abschlag nur anhand von Durchschnittswerten ermittelt werden kann. Wir informieren Sie dazu auch gerne persönlich im Service-Center in der TWO-Zentrale, Gartnischer Weg 127 in Halle.
Wann sind Abschläge auf die Jahresendabrechnung zu zahlen?
In einem vollen Geschäftsjahr sind insgesamt 12 Abschläge auf die Jahresendabrechnung zu leisten. Zahlungstermin ist jeweils der 25. eines Monats. Guthaben oder Nachforderungen aus dem Vorjahr werden mit dem Abschlag Ende Januar verrechnet.
Was kann ich tun, wenn ich davon ausgehe, dass mein Verbrauch im nächsten Jahr geringer sein wird?
Wenn es Gründe gibt, die erwarten lassen, dass Sie im kommenden Jahr mehr oder weniger verbrauchen, dann passen wir Ihre Abschläge gerne an. Bitte lesen Sie dazu Ihren Zähler ab und teilen uns Ablesestand und Ablesedatum mit. Ihr Ansprechpartner im Service-Center kann dann eine so genannte Abrechnungsanalyse durchführen und Ihnen mitteilen, ob die Anpassung der Abschläge sinnvoll ist.
Wie werden Abschläge auf die Strom-, Gas- oder Wasser-Jahresrechnung berechnet?
Für die Berechnung wird der erwartete Jahresverbrauch mit den aktuellen Preisen multipliziert und das Ergebnis durch 12 dividiert. Die Abschlagszahlungen werden jeweils am 25. des laufenden Monats fällig. Mit der Anfang Januar zu erwartenden Jahreabrechnung werden die Abschläge gegen den tatsächlichen Verbrauch gerechnet und es ergibt sich eine Nachzahlung oder ein Guthaben, welches Ende Januar verrechnet wird.
Wie erteile ich der TWO GmbH am einfachsten eine Einzugsermächtigung?
Die gute alte Einzugsermächtigung ist im Grunde Geschichte. Als Nachfolger dient nunmehr das so genannte SEPA-Lastschriftmandat. Hierbei werden Kontonummer und Bankleitzahl aufgrund des internationalen Zahlungsverkehrs in die EU-weit gültige IBAN umgewandelt, das jeweilige Kreditinstitut läuft unter der so genannten BIC. Als Privatkunde teilen Sie uns Ihre Bankverbindung mit Angabe der Kundennummer (Vertragskonto) schriftlich an TWO GmbH, Gartnischer Weg 127, 33790 Halle Westfalen mit. Auf unserer Internetseite können Sie uns Ihre Daten auch online übermitteln.
Ich möchte mich zu den Themen Energieberatung und -einsparung informieren. Wohin muss ich mich wenden?
Zu diesen Themen beraten wir Sie gerne persönlich in der TWO am Gartnischen Weg 127. Wir haben vor Ort zertifizierte Energieberater, die Ihnen gerne weiterhelfen. Einen Termin mit unseren Experten vermittelt Ihnen unser Service-Center.
Betreibt die TWO GmbH auch den öffentlichen Nahverkehr in Halle Westfalen?
Nein, der öffentliche Nahverkehr gehört nicht zu unseren Aufgaben. In unserer Stadt decken mehrere Anbieter den Nahverkehrsbedarf ab. Nähere Infos finden Sie auf der Internet-Seite www.hallewestfalen.de.
Was muss ich bei einem Umzug von oder nach Halle beachten?
Nennen Sie uns bitte Ihre Daten. Wir benötigen Ihren Namen, die alte Adresse und die neue Adresse sowie Umzugsdatum und Wunschtermin für Zählerablesung. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihren Zähler selbst abzulesen, teilen Sie uns ganz bequem Zählerstand und Ablesedatum mit oder füllen Sie einfach die Umzugsmeldung online aus. Um alles Weitere kümmern wir uns.
Was ist vor dem Bau eines neuen Hausanschlusses wichtig?
Wir brauchen von Ihnen/ Ihrem Architekten/ Ihren Handwerkern die Angaben zum Bedarf, einen Lageplan mit Hausgrundriss im Maßstab 1:1.000 oder 1:500 mit Kennzeichnung des Anschlussraumes, Name und Anschrift der ausführenden Fachfirma (Wichtig für Sie: Nur Firmen, die im Installationsverzeichnis der TWO GmbH eingetragen sind, dürfen Anlagen beim Kunden errichten, verändern und unterhalten.) Eine komplette Liste bekommen Sie über unsere Zentrale. Nicht zuletzt müssen wir den von Ihnen gewünschten Termin der Inbetriebnahme kennen.
Wer unterbreitet Kostenvoranschläge für Neuanschlüsse?
Hierfür zuständig sind unsere Kolleginnen und Kollegen in den Fachabteilungen für Strom, Gas, und Trinkwasser. Den Kontakt zu unserer Fachabteilungen macht Ihnen unsere Zentrale unter Telefon 05201-858-0 oder unser Service-Center.
Wann benötige ich eine Leitungsauskunft?
Bei diversen Bauvorhaben wie zum Beispiel vor der Errichtung von Gebäuden, Verkehrsaufstellern u.ä., vor der Verlegung von Leitungen, Kabeln anderer Betreiber bzw. Versorger, vor dem Anlegen von Befestigungen, Parkplätzen, vor Straßenbaumaßnahmen, Baumpflanzungen und auch vor anderen Erdbauarbeiten. Den Kontakt zu unserer Fachabteilungen macht Ihnen unsere Zentrale unter Telefon 05201-858-0 oder unser Service-Center.
An wen wende ich mich, wenn ich Fragen zu Tarifen, zu Ablesungen oder zu meiner TWO-Abrechnung habe?
Bei Ihrer TWO finden Sie nach wie vor noch ein persönliches Service-Angebot, welches andere Marktpartner längst eingestellt haben, da diese Martpartner nur noch auf Online-Services setzen. Auch die TWO bietet Online-Services an, aber nicht nur. Die telefonische oder auch persönliche Beratung vor Ort ist kostenfrei. In unserem Service-Center finden Sie Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in allen Fragen zu Tarifen, Ablesung, Abrechnung etc.pp. Öffnungszeiten, Telefonnummern und mehr finden Sie hier.
Wohin fließen die Investitionsausgaben der TWO GmbH?
Als Unternehmen in kommunalem Besitz fühlen wir uns natürlich der Haller Wirtschaft verpflichtet und vergeben unsere Aufträge - wann immer möglich - an lokale oder regionale Unternehmen.
Wie viel Energiewende steckt denn in der TWO?
Als modernes Energieversorgungsunternehmen stehen bei uns selbstverständlich die Themen rund um die Energiewende ganz oben auf der Agenda, hier leisten wir jede Menge Entwicklungsarbeit. Mit entsprechenden Förderprogrammen unterstützen wir zudem im Rahmen unseres Klimaschutzprogramms finanziell Maßnahmen der Haller, die in den Umweltschutz inverstieren wollen. Grünstrom-Erzeugung wie auch Grünstrom-Tarife sind bereits seit 2008 im Angebot.
Macht die Kombination unterschiedlicher Versorgungsbereiche Sinn?
Unbedingt. Wir möchten, dass Sie einen zentralen Ansprechpartner haben, und keine anonymisierte Telefon-Hotline oder einen outgesourcten Call-Center. Zudem lassen sich durch die Mehrspartigkeit verschiedene Synergien erzielen, d. h. eine Versorgungssparte ergänzt die andere in ihren Tätigkeiten und umgekehrt. Dies unterscheidet uns von vielen Marktpartnern und verschafft uns im liberalisierten Energiemarkt eine Vorrangstellung. In Halle Westfalen decken wir als einziges Unternehmen die gesamte Versorgungspalette ab.
Gibt es in Halle Westfalen eigentlich Stadtwerke?
Ja und nein. Zu Beginn der 90er Jahre sind die Haller Stadtwerke, ein Eigenbetrieb der Stadt Halle (Westf.) umgewandelt worden in eine GmbH. Der Anspruch dieses Unternehmens, mehr als nur ein Stadtwerk zu sein und die Lage zum Teutoburger Wald führten dann zum Firmennamen T.W.O. Technische Werke Osning GmbH. Die Haller nennen ihren lokalen Energieversorger kurz die TWO.
Was bietet die TWO denn für Leistungen an?
Ihre TWO bietet eine breite Leistungspalette an, angefangen von der klassischen Strom-, Gas- und Wasserversorgung, über den Netzbetrieb, eine 24 Stunden-Rufbereitschaft, Contracting und Energieberatung, einen kostenfreien Service-Center bis hin zu unzähligen Maßnahmen zum Klimaschutz und der Energiewende - letzteres auch oftmals gemeinsam mit Haller Bürgern und Unternehmen.
Wo finde ich meine Zugangsdaten/ mein Passwort für den geschützten Bereich des Kundenportals von two.de?
Die Zugangsdaten für Ihr Kundenkonto online, Vertragskontonummer und Passwort, befinden sich auf der letzten Seite Ihrer Jahresrechnung. Sollten Sie die Zugangsdaten nicht greifbar haben, hilft Ihnen auch unser Service-Center, per Telefon 05201-858-0 oder E-Mail service@two.de weiter.
Wenn ein Zählerableser kommt, woran kann ich erkennen, dass er auch wirklich von der TWO kommt?
Alle TWO-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die im Außendienst tätig sind, haben einen Mitarbeiterausweis mit Bild, den Sie sich bei Bedarf vorzeigen lassen können. Dies gilt auch für die Mitarbeiter anderer Firmen, die in unserem Auftrag Aufgaben der TWO GmbH wahrnehmen. Wenn ein solcher Ausweis nicht vorgelegt werden kann, lassen Sie diesen Menschen nicht in Ihr Haus, sondern rufen Sie uns unter 858-0 bitte sofort an. Vielen Dank.
Was sind Abschläge?
Abschläge werden oftmals mit Vorauszahlungen verwechselt. Die TWO verlangt aber keine Vorauszahlungen (zumindest nicht ohne Grund). Die Abschläge sind Teilzahlungen, die der Kunde auf die Strom-, Gas- oder Wasser-Jahresendabrechnung an die TWO GmbH leistet. Dabei wird der erwartete Jahresverbrauch mit den aktuellen Preisen multipliziert und das Ergebnis durch 12 dividiert. Die Abschlagszahlungen werden jeweils am 25. des laufenden Monats fällig. Umgangssprachlich werden diese Abschläge auch als Pauschalen bezeichnet, obwohl es sich hierbei um keine Pauschale handelt.
Kann ich meine Rechnung bei der TWO GmbH auch bar bezahlen? 
Auch das ist möglich. Wenden Sie sich einfach an unser Service-Center in der TWO-Zentrale, Gartnischer Weg 127 in Halle Westfalen. Gern nehmen auch die ortsansässigen Kreditinstitute Ihre Einzahlung zur Überweisung an uns entgegen.
Ich möchte Kundin/ Kunde bei der TWO GmbH werden. Was muss ich tun? 
Wir freuen uns, wenn wir Sie als Kunde begrüßen dürfen. Informationen über unsere Leistungen und unser Service-Center finden Sie in dieser Homepage unter den Rubriken Produkte & Tarife und Service-Leistungen. Wir freuen uns auch über einen persönlichen Kontakt unter 05201-858-0 oder per E-Mail an service@two.de.
Wie sind die Öffnungszeiten der TWO GmbH? 
Unsere Öffnungszeiten finden Sie im Bereich Kontakte. Wenn Sie einen Beratungstermin außerhalb dieser Zeiten benötigen, melden Sie sich bitte unter Telefon 05201-858-0 und nennen Sie uns Ihren Wunschtermin.
Wie und wo melde ich einen Gas-, Strom-, oder Wasseranschluss an oder ab?
Machen Sie es sich in dem Fall bequem. Melden Sie sich in unserer Zentrale unter Telefon 05201-858-0 oder per Mail an service@two.de . Den Kontakt zu unseren Fachabteilungen organisiert unsere Zentrale oder unser Service-Center.
Ist die TWO GmbH auch für die Abwasserentsorgung verantwortlich? 
Das Kanalnetz und die Kläranlage werden durch die Stadt Halle (Telefon 05201-1830) betrieben, auch die Kanalbenutzungsgebühren werden im Rahmen der Gebührenbescheide von der Stadt Halle selbst erhoben.
Wem gehört eigentlich die TWO GmbH? 
Das wissen die wenigsten: Wir gehören Ihnen! Oder genauer: Den Hallern! Die T.W.O. Technische Werke Osning GmbH ist eine 100%-Tochter der Stadt Halle (Westf.) und gehört damit allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt.



Fragen zur Elektromobilität

Was unterscheidet Elektroantriebe von Brennstoffzellen?
Das Problem des Brennstoffzellenantriebs besteht darin, den für Brennstoffzellen notwendigen Wasserstoff herzustellen, zu transportieren und über ein noch aufzubauendes Netz von Ladestationen zu vertreiben. Auch die für den Betrieb notwendigen Wasserstofftanks stellen eine hohe technische Herausforderung dar. Um den Wasserstoff flüssig zu halten, muss er entweder unter mehreren hundert bar Druck oder bei sehr tiefen Temperaturen gelagert werden. Das große Gewicht der notwendigen Tanks, bezogen auf die gespeicherte Energie, ist derzeit noch das wesentliche Hindernis für den Einsatz in Fahrzeugen. Zudem ist die Infrastruktur, um eine flächendeckende Versorgung mit Wasserstoff zu gewährleisten, sehr teuer und bisher praktisch inexistent. Der Hybridantrieb als Übergangslösung verbindet Verbrennungs- und Elektromotor. Vor allem für den Einsatz im Nahverkehr sowie in der Stadt bieten akkubetriebene Elektrofahrzeuge daher derzeit eine höhere Alltagstauglichkeit.
Wie groß ist der Wirkungsgrad eines Elektrofahrzeugs genau?
Eine belastbare Angabe lässt sich nur unter Berücksichtigung der Art der Stromversorgung abgeben, die zur Ladung der Akkus genutzt wird. Wird der größte Teil der gewonnenen Energie in konventionellen thermischen oder Atomkraftwerken produziert, liegt der aufsummierte Wirkungsgrad bei gerade einmal 25%. Bei regenerativen Energiequellen wie etwa der Photovoltaik, der Wind- oder Wasserkraft und bei Erdwärmekraftwerken findet man Angaben bezüglich des Gesamtwirkungsgrades von über 60%. Allerdings hat eine PV-Anlage selbst auch nur einen Wirkungsgrad von etwa 15%.
Was ist der Unterschied zwischen Batterie und Akkumulator?
Batterie ist eine Sammelbezeichnung für Energieträger, die auf chemischer Basis Strom abgeben. Dazu zählen nicht wieder aufladbare Einwegbatterien ebenso wie die wieder aufladbaren Akkus. Akkus sind elektrisch aufladbare Batterien, Batterien sind dagegen nicht elektrisch aufladbar.
Ist ein E-Motor stark genug, um ein Fahrzeug anzutreiben?
Mehr als das! Zahlreiche Beispiele, etwa das des kalifornischen Elektrosportwagens Tesla oder einer modernen Elektro-Lokomotive beweisen, dass Elektrofahrzeuge durch die bauartbedingten Vorteile vergleichbaren Benzinern bei Drehmoment, Leistung und Beschleunigung sogar deutlich überlegen sind.
Wie groß ist die Reichweite moderner Elektrofahrzeuge?
Durch immer leistungsfähigere Energiespeicher kann ein modernes Elektroauto heute teilweise Reichweiten erreichen, die mit jenen von mit Verbrennungsmotoren angetriebenen Autos vergleichbar sind. Je nach Modell und Fahrzeugkonzept sind Reichweiten von bis zu 200 Kilometern nach aktuellem Stand der Technik möglich.
Warum haben Elektroautos noch so geringe Reichweiten?
Im Vergleich zu konventionellen Automobilen können Elektrofahrzeuge mit den heutigen Energiespeichern noch keine adäquate Energiemenge mit sich führen, so dass ihre Reichweite geringer ist; dies wird unter anderem auch dadurch verursacht, dass Akkumulatoren beim Entladen kein Gewicht verlieren – im Gegensatz zur Verbrennung von Treibstoff. Daher belastet das hohe Gewicht der Akkumulatoren ständig den Verbrauch. Relevant sind dabei die unterschiedliche Masse und der Energiegehalt von z. B. Akkus und Flüssigtreibstoffen bei grundsätzlich gleicher Reichweite. Teilweise verursachen die Akkumulatoren bei derzeit verfügbaren Elektroautos bis zu einem Drittel des Gesamtgewichts.
Wie schaut die Zukunft der Akkus aus?
Zahlreiche Forscher auf der ganzen Welt arbeiten derzeit mit Hochdruck an einer neuen Generation von Akkus, die wesentlich schneller wiederaufladbar sein sollen. So experimentieren Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology (MIT) derzeit mit Lithium-Eisen-Phosphat als Kathodenmaterial. Die Akkus der Zukunft sollen somit binnen Minuten aufgeladen sein. Seriöse Kommentatoren erwarten die Marktreife in zwei bis drei Jahren.
Wie lange benötigen die Akkus in Elektrofahrzeugen zum Laden?
Die vergleichsweise lange Ladedauer von mehreren Stunden ist derzeit noch das größte Manko der Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Das liegt daran, dass die Ionen in den Akkus relativ lange brauchen, um ihre elektrische Ladung zu transportieren.
Was sind Lithium-Ionen-Akkumulatoren und welche Vorteile bieten sie?
Ein Lithium-Ionen-Akkumulator ist ein Akku auf Basis von Lithium. Er zeichnet sich durch hohe Energiedichte aus, ist thermisch stabil, liefert über den gesamten Entladezeitraum eine konstante Spannung, hat eine geringe Selbstentladung und unterliegt keinem Memory-Effekt. So wird der Kapazitätsverlust bezeichnet, der bei sehr häufiger Teilentladung von Nickel-Cadmium-Akkus auftritt und zum verfrühten Ausfall des Akkus führt.
Gäbe es genügend Akkus, wenn E-Motoren die Verbrennungsmotoren ablösten?
Nach Einschätzung der Fachleute muss man sich über einen eventuellen Mangel an Lithium keine Gedanken machen. Schon die bisher bekannten Vorkommen würden ausreichen, um zwei Billionen Elektroautos mit Lithium-Akkus anzutreiben.
Ist der Wirkungsgrad mit einem Verbrennungsmotor vergleichbar?
E-Motoren zeichnen sich nicht nur durch sehr hohe Effizienz über einen großen Leistungsbereich aus, sondern auch durch ein günstiges Verhältnis von Leistung zu Gewicht. Im direkten Vergleich sind die Wirkungsgrade von E-Motoren (zwischen 60 und 95%) deutlich höher als die von Benzinern (etwa 20% ) und selbst modernsten Dieselaggregaten mit Direkteinspritzung (bis zu 45%).
Sind Elektromotoren zuverlässig?
E-Motoren besitzen erheblich weniger bewegliche Teile als Verbrennungsmotoren, sind generell einfacher aufgebaut und daher in der Regel weniger defektanfällig. Auf den Antriebsteil bezogen sind elektrisch angetriebene Fahrzeuge sehr wartungsarm – auch Ölwechsel sind nicht notwendig. Lediglich die Akkus haben, abhängig von Typ und Beanspruchung, eine kürzere bis ähnliche Lebensdauer wie Verbrennungsmotoren.
Seit wann fahren Autos mit Elektromotoren?
Der Elektromotor wurde sogar einige Jahrzehnte früher erfunden als der Verbrennungsmotor. Bereits 1834 entwickelte Hermann Jacobi den ersten praxistauglichen, 220 Watt starken Elektromotor, 1837 erhielt der US-Amerikaner Thomas Davenport das weltweit erste Patent. Der erste Verbrennungsmotor wurde hingegen erst 1875 von Nicolaus August Otto gebaut (daher Ottomotor). Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts lagen Elektro- und Verbrennungsmotoren etwa gleichauf. Um 1900 waren in den USA 40 Prozent der Automobile Dampfwagen, 38 Prozent Elektrowagen und lediglich 22 Prozent Benzinwagen. Erst danach wurden die Fahrzeuge mit Elektromotor von solchen mit Verbrennungsmotor schrittweise verdrängt. Elektroautos, die auf die schweren Akkus mit langen Ladezeiten angewiesen waren, konnten mit der Reichweite von Autos mit Kraftstoffmotoren nicht mithalten.
Wie funktioniert ein Elektromotor?
Die Drehbewegung eines Elektromotors beruht auf den Kräften, die verschiedene Magnetfelder aufeinander ausüben. Ein Elektromotor wandelt die Kraft, die von einem Magnetfeld auf einen stromdurchflossenen Leiter einer Spule ausgeübt wird, in Bewegungsenergie um. Damit ist der Elektromotor das Gegenstück zum Generator. Im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren stellen Elektromotoren über einen großen Drehzahlbereich ein gleichmäßiges Drehmoment stufenlos zur Verfügung – ein Getriebe oder eine Kupplung sind dabei ebenso wenig notwendig wie eine Abgasanlage. Der hohe Wirkungsgrad hat zur Folge, dass auch die Abwärme – verglichen mit der eines Verbrennungsmotors, gering ausfällt. Das eigentliche „Herz“ eines Elektroantriebs ist der Energiespeicher, meist in Form von Akkumulatoren, die den Strom für den Elektromotor liefern.


Fragen zum Erdgas

Ich habe ein Förderprogramm Erdgas der TWO genutzt. Wie wirkt sich das auf die Kündigungsfristen aus?
Förderprogramme sind häufig an Mindest-Vertragslaufzeiten für die Erdgasbelieferung gebunden. Bitte fragen Sie vor dem Abschluss eines Liefervertrags bei einem neuen Lieferanten im Geschäftsbereich Handel & Vertrrieb der TWO nach, ob bei Ihnen solche Fristen zu beachten sind.
Gibt es andere Fälle, in denen ich damit rechnen muss, kein Erdgas mehr zu bekommen?
Nach dem fristgerechten Auslaufen der Ersatzversorgung greift die ebenfalls gesetzlich geregelte Grundversorgung. Darauf hat jeder Haushaltskunde Anspruch, sofern die Energieversorgung mit Erdgas für das örtliche Versorgungsunternehmen wirtschaftlich zumutbar ist. Haushaltskunde im Sinne des neuen EnWG ist jeder sogenannte Letztverbraucher. Dazu gehören alle Haushaltskunden, sowie Gewerbekunden die im Jahr nicht mehr als 10.000 kWh im Jahr verbrauchen. Die Grundversorgung wird wie die Ersatzversorgung vom örtlichen Lieferanten mit Ihnen abgerechnet.
Wie sind die Kündigungsfristen für bestehende Lieferverträge?
Der Gesetzgeber hat die Fristen zum Lieferanten-Wechsel weitgehend einheitlich geregelt, sofern es sich nicht um Sonderverträge handelt. Diese Fristen sind auch auf Verträgen und Abrechnungen angedruckt. Vorsicht ist bei Sonderverträgen geboten. Hier gibt es durchaus schwarze Schafe am Markt, die Kunden in ungewöhnliche Kündigungskonditonen zwingen.
Wie erfolgt bei einer Preisänderung die Abgrenzung in der Rechnung?
Werden innerhalb eines Abrechnungszeitraumes die Preise geändert oder findet ein Kundenwechsel statt, so werden der Grundpreis und der Erdgasverbrauch zeitanteilig errechnet und abgerechnet. Hierbei werden die Daten des Deutschen Wetterdienstes zu Grunde gelegt. Selbstverständlich kann dies auch durch eine eigene Ablesung erfolgen. Teilen Sie uns dann einfach zum Stichtag den entsprechenden Zählerstand mit.
Wie werde ich von Ihnen informiert, falls sich die Preise der TWO verändern?
Selbstverständlich werden Sie von uns per Brief über die Preisänderungen informiert. Zusätzlich werden die neuen Preise in der Presse bekanntgegeben und im Internet aktualisiert.
Ist Erdgas giftig?
Erdgas ist weder toxisch noch krebserregend. Zur Wahrnehmung von austretendem Erdgas wird diesem ein durchdringender Geruchsstoff vom Typ "faule Eier" beigemischt. Der ungefährliche Stoff ist stark riechend und wird so bereits bei einer Konzentration wahrgenommen, die weit unter der Schwelle eines zündfähigen Luft-Erdgasgemisches liegt.
Wird das Umsteigen auf ein Erdgasfahrzeug gefördert?
Auch die TWO fördert aktiv den Umstieg auf ein Erdgasfahrzeug. Die aktuellen Förderbedingungen finden Sie hier. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt zudem im Rahmen ihres Umweltprogramms zinsvergünstigte Kredite für Gewerbetreibende.
Was passiert, wenn mein neuer Lieferant Insolvenz anmeldet oder seinen Pflichten bei dem Netzbetreiber vor Ort nicht nachkommt? Bekomme ich dann kein Erdgas mehr?
Namen wie Flexstrom oder TelDaFax sind längst Geschichte. Sie waren nicht die ersten Pleiten und sie werden wohl nicht die letzten sein. Geht ein Lieferant pleite, greift die gesetzlich geregelte Grund- und Ersatzversorgung. Eine solche liegt nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) dann vor, wenn der Bezug einer Lieferung oder einem bestimmten Liefervertrag nicht zugeordnet werden kann. Die Ersatzversorgung tritt dann ein, wenn der Lieferant seine Pflichten gegenüber dem Netzbetreiber nicht erfüllt. Die Ersatzversorgung ist gemäß EnWG auf drei Monate beschränkt. In dieser Zeit muss man einen neuen Lieferanten gefunden oder mit dem örtlichen Lieferanten einen neuen Vertrag abgeschlossen haben. Die Ersatzversorgung wird vom örtlichen Lieferanten nach den jeweils geltenden GVV-Tarifen für die Grund- und Ersatzversorgung sichergestellt.
Muss man zum Kündigungstermin dem alten Versorger den Zählerstand mitteilen?
Ja, das ist empfehlenswert. Unterbleibt die Zählerstandsmeldung, wird der Verbrauch maschinell durch das EDV-System geschätzt.
Kann ich bei der TWO Erdgas kaufen, auch wenn ich außerhalb des Netzgebietes der TWO zu Hause bin?
Wir beobachten derzeit intensiv die Entwicklung der Prozesse. Leider können wir Ihnen derzeit noch kein Angebot unterbreiten. Das hat verschiedene Gründe. Aktuell können wir Ihnen keinen wettbewerbsfähigen Preis anbieten. Weil wir davon ausgehen, dass sich die Rahmenbedingungen über die Zeit verbessern werden, freuen wir uns dennoch über Ihre Anfrage.
Warum zählt der Gaszähler in Kubikmeter, die Abrechnung erfolgt aber in Kilowattstunden?
Der Gasverbrauch wird nach der im Gas enthaltenen Wärmemenge ermittelt und abgerechnet. Da die mit dem Gas bezogene Wärmemenge nicht direkt gemessen werden kann, wird sie aus der verbrauchten Gasmenge und einem Umrechnungsfaktor ermittelt. Der Umrechnungsfaktor, der die Wärmemenge in Kilowattstunden je Kubikmeter im Betriebszustand angibt, wird dabei nach technischen Vorschriften aus dem Brennwert des Gases und den Anschlussverhältnissen errechnet. Schwankungen dieser Werte, die größtenteils Naturbedingt sind, werden dabei berücksichtigt.
Aus welchen Bestandteilen setzt sich der Gastarif zusammen?
Der Gastarif setzt sich aus dem Arbeitspreis und dem Verrechnungspreis zusammen. Der Arbeitspreis ist das Entgelt für jede von Ihnen abgenommene Kilowattstunde Gas. Der Verrechnungspreis ist das Entgelt für die Kosten der Verrechnung, des Inkassos sowie der technisch notwendigen und von Ihnen zusätzlich veranlassten Mess- u. Steuereinrichtungen.
Wie lange reichen die weltweiten Erdgasvorräte und woher kommen sie? 
Die statistische Reichweite der Erdgasreserven und -ressourcen beträgt rund 190 Jahre. Das garantiert Versorgungssicherheit. Heute werden 19 Prozent des in Deutschland verwendeten Erdgases im Inland gewonnen, der Rest wird aus Russland (37 Prozent), Norwegen (21 Prozent), den Niederlanden (17 Prozent) sowie aus Großbritannien und Dänemark (sechs Prozent) importiert und per Rohrleitungsnetz bis zu den Betankungsanlagen verteilt.
Was ist Erdgas?
Erdgas ist ein Naturprodukt. Es umfasst alle gasförmigen Kohlenwasserstoffverbindungen, die aus der Erde stammen und brennbar sind. Erdgas besteht aus mindestens 85 Volumenprozent Methan sowie bis zu zehn Prozent Stickstoff- und Kohlendioxid. Den Rest bilden höhere Kohlenwasserstoffe wie Ethan, Propan und Butan. Erdgas gehört ebenso wie Erdöl und Kohle zu den natürlich brennbaren organischen Rohstoffen. Als Kraftstoff wird Erdgas in der Regel komprimiert (CNG: Compressed Natural Gas) angeboten.


Fragen zu Erdgasautos

Welche Fahrzeugmodelle gibt es derzeit mit Erdgasantrieb?
Mittlerweile bieten fast alle führenden Automobilhersteller auf dem deutschen Markt entweder monovalente oder bivalente Erdgasfahrzeuge an. Werkseitige Modelle stehen unter anderem von den Automobilfirmen Citroën, Fiat, Ford, Iveco, Mercedes, Opel und Volkswagen zur Verfügung.
Wie viele Erdgasfahrzeuge gibt es weltweit?
Weltweit sind zirka 8,5 Millionen Erdgasfahrzeuge unterwegs, davon allein in Argentinien über 1,7 Millionen. Es folgen die Länder Pakistan, Brasilien, Indien, Iran und Italien.
Worin unterscheidet sich der Betankungsvorgang gegenüber einem Diesel- oder Benzinfahrzeug?
Der Tankvorgang dauert ungefähr genauso lange wie bei Benzin oder Diesel und ist diesem sehr ähnlich. Anstelle einer herkömmlichen Zapfpistole ist die Erdgaszapfsäule mit einer hermetisch dichten Füllkupplung ausgestattet.
Was ist bei der Pflege und Wartung eines Erdgasautos zu berücksichtigen?
Die Motorpflege eines Erdgasfahrzeuges unterscheidet sich nicht von der eines benzinbetriebenen Fahrzeugs. Gegenwärtig besteht für die Erdgasanlagen in Fahrzeugen, die nach der Druckbehälterverordnung zugelassen sind, eine Prüffrist von fünf bzw. 10 Jahren. Generell werden die Stahltanks alle fünf Jahre vom TÜV überprüft das Zeitintervall bei Stahltanks, die korrosionsgeschützt im Fahrzeug untergebracht sind, liegt bei zehn Jahren. Tanks aus Verbundwerkstoffen müssen je nach Fahrzeugtyp alle drei bis fünf Jahre geprüft werden. Bei dieser zusätzlichen Prüfung fallen Kosten von bis zu 600 Euro an, da die Gasbehälter ausgebaut werden. Anlagen, die hingegen nach der EU-Verordnung ECE R-110 zugelassen sind, müssen je nach Bauart der Tanks nur alle 36 Monate einer Sichtprüfung unterzogen werden. Die Prüfungen werden in anerkannten Werkstätten durch einen Sachkundigen oder bei einer Überwachungsorganisation wie dem TÜV vorgenommen.
Wie ist die Reichweite eines mono- bzw. eines bivalenten Fahrzeugs?
Die Reichweite, die ein mit Erdgas betriebenes Fahrzeug erzielen kann, ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Erdgasfahrzeuge haben im Erdgasbetrieb je nach Tankvolumen bis zu 450 Kilometer Reichweite, zu der noch die Reichweite über den Benzintank hinzukommt. Technische Optimierungen von Motor, Fahrzeug und Tankauslegung werden die Reichweite von Erdgasautos weiter in die Nähe konventioneller Benzinautos rücken.
Was bedeutet „monovalent“ und „bivalent“ beim Erdgasauto?
Benzin- oder Dieselfahrzeuge sind monovalente Fahrzeuge, das heißt sie werden nur mit einem Kraftstoff betrieben. Monovalente Erdgasfahrzeuge sind auf Erdgas optimiert. Sie können aber über einen kleinen Benzin-Nottank verfügen. Bei diesen Fahrzeugen erfolgt die Umschaltung auf den Benzintank nur manuell. Bivalente Erdgasfahrzeuge können wahlweise mit Erdgas oder Benzin betankt werden. Üblicherweise führt die Fahrzeugautomatik dem Motor das preiswerte und umweltschonende Erdgas zu. Diesel scheidet als Zweitkraftstoff neben Erdgas in PKW-Motoren aus, da es ohne elektrischen Funken gezündet wird.
Warum wird Erdgas nach dem Gewicht verkauft?
Die Kosten von Erdgas bemessen sich nach seinem Energiegehalt, der in der Regel in Kilowattstunden (kWh) angegeben wird. An Tankstellen darf komprimiertes Erdgas jedoch nach dem Eichgesetz nicht nach Volumen (1 Kubikmeter = 1.000 Liter) oder Kilowattstunden, sondern nur nach seiner Masse in Kilogramm verkauft werden.
Wie errechnet sich der tatsächliche Preisvorteil von Erdgas zu Benzin und Diesel?
Um den realen Preisvorteil von Erdgas zu erhalten, muss man den jeweiligen Energiegehalt im Vergleich zu Benzin und Diesel berücksichtigen. An der Preistafel lässt sich das nicht direkt ablesen. Während herkömmliche Kraftstoffe in Cent je Liter ausgezeichnet sind, wird Erdgas in Cent je Kilogramm gekennzeichnet. In einem Kilogramm Erdgas steckt allerdings die 1,5-fache Energie zum Autofahren wie in einem Liter Benzin und die 1,3-fache wie in einem Liter Diesel. Um den realen Preisvorteil von Erdgas zu ermitteln, muss man dazu den Vergleichswert in Cent pro Liter errechnen. Ein Beispiel: 99,9 Cent/kg Erdgas : 1,5 = 66,6 Cent/Liter Erdgas im Vergleich zu Superbenzin.
Kann ich ein Erdgasfahrzeug an der heimischen Heizgasleitung betanken?
Private Erdgasanschlüsse haben einen Druck von nur wenigen Millibar. Das Erdgas muss zur Betankung eines Fahrzeugs jedoch auf 200 Bar Druck komprimiert werden. Dies ist nur mit einer aufwändigen Verdichteranlage möglich.
Gibt es einen Leistungsverlust bei Erdgasautos?
Die ab Werk gelieferten Erdgasfahrzeuge haben in der Regel gegenüber einem vergleichbaren Benzinfahrzeug ein nur geringfügig abweichendes Leistungsverhalten. Dies zeigt sich insbesondere in der Beschleunigung und in der Spitzengeschwindigkeit, ist aber beim normalen Betrieb des Fahrzeugs unerheblich, sofern der Motor überwiegend im Teillastbereich gefahren wird. Bei den auf Erdgas optimierten monovalenten Erdgasfahrzeugen von Opel fällt die Leistung in der Regel im Notbetrieb mit Benzin leicht ab gegenüber dem Erdgasantrieb. Mittlerweile gibt es im Motorsport eine ganze Serie mit erdgasbetriebenen Fahrzeugen – den Scirocco R-Cup von VW.
Gibt es ein erhöhtes Risiko bei Erdgasfahrzeugen?
Von Erdgasautos geht keine erhöhte Gefahr aus. Als stabilste Komponente des gesamten Fahrzeuges gilt der Kraftstofftank, der für einen Betriebsdruck von 200 bar ausgerichtet ist. Die Sicherheitsprüfung des TÜV schreibt für die Fahrzeugtanks sogar einen Berstdruck von 600 bar vor, dem die Behälter standhalten müssen. Sicherheitsventile sorgen zudem im extremen Schadensfall für ein gezieltes Abblasen oder bei Hitzeeinwirkung - z.B. durch den Brand eines benzinbetriebenen Fahrzeuges - für ein kontrolliertes Abbrennen des Erdgases und verhindern damit die Gefahr von Explosionen.
Haben Erdgasautos Auswirkungen auf Versicherungstarife und Kfz-Steuer?
Einige Versicherungen bieten spezielle Öko-Kraftfahrzeug-Tarife an. Damit sind bei Versicherungsprämien Einsparungen um bis zu 15 Prozent möglich. Daneben bedeutet die vergleichsweise günstige schadstoffmäßige Einstufung eines Erdgas-PKW Einsparpotenziale bei der Kfz-Steuer von mehr als 50 Prozent im Vergleich zu Dieselfahrzeugen. Damit verbinden sich für Vielfahrer die Vorteile des niedrigen Kraftstoffpreises mit beträchtlichen Vorteilen bei der Kfz-Versicherung sowie der Kfz-Steuer.
Was kosten Erdgasfahrzeuge?
Die Mehrkosten gegenüber einem Benzinfahrzeug betragen derzeit bei werkseitig ausgelieferten PKW 1.500 bis 3.500 Euro, bei leichten Nutzfahrzeugen (z.B. Transportern) 3.500 bis 5.500 Euro und bei LKW und Omnibussen 20.000 bis 40.000 Euro. Die Preisspanne ergibt sich aus den unterschiedlichen auf dem Markt befindlichen Fahrzeugtypen der jeweiligen Hersteller.
Worin unterscheidet sich Erdgas von Flüssiggas oder Autogas?
Flüssiggas bzw. Autogas (LPG: Liquified Petroleum Gas) ist ein Gemisch aus Propan und Butan, das als Nebenprodukt (Fackelgas) bei der Erdöl- und Erdgas-Gewinnung sowie bei der Erdölraffinierung anfällt. Flüssiggas hat ein höheres Molekulargewicht als Erdgas und ist deshalb fast doppelt so schwer wie Luft. Erdgas ist dagegen aufgrund seines hohen Wasserstoffanteils leichter als Luft und verflüchtigt sich im Fall eines Austritts in der Atmosphäre. Als Kraftstoff sind Erdgas und Flüssiggas nicht untereinander austauschbar ­– unterschiedliche Tankstutzen verhindern eine Verwechslungsgefahr.
Welche ökologischen Vorteile haben Erdgasfahrzeuge?
Im Vergleich zu einem Benziner verursacht Erdgas bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid und trägt bis zu 80 Prozent weniger zur Smogbildung bei. Die "weichere" Verbrennung des Erdgases vermindert zudem das Motorgeräusch deutlich.
Wie viele Erdgastankstellen gibt es in Deutschland?
Gegenwärtig stehen nahezu 800 Erdgastankstellen zur Verfügung - 85% davon bereits als öffentliche Marken-Tankstellen. Gemeinsam mit führenden Mineralölkonzernen wie Aral, Shell, Esso, Exxon Mobil, Total und freien Tankstellen koordiniert die erdgas mobil GmbH den Ausbau des deutschen Tankstellennetzes. In Städten soll etwa alle fünf Kilometer eine Erdgastankstelle erreichbar sein, in Mischgebieten alle zehn bis 15 Kilometer und auf dem Land alle 20 bis 25 Kilometer. Insbesondere forcieren die Gasversorgungsunternehmen den Ausbau der Tankstelleninfrastruktur an Autobahnen bzw. Fernverkehrsstraßen.
Was kostet Erdgas an der Tankstelle?
Erdgas ist an der Tankstelle rund 30 oder mehr Cent billiger als Benzin. Bei einem Durchschnittsverbrauch von sieben Litern Super und einer Fahrleistung von 20.000 Kilometern spart ein Autofahrer mit einem Fahrzeug der Mittelklasse damit fast 1.000 EUR pro Jahr.


Fragen zum Strom

Wie kann ich als Haller von meinem jetzigen Stromanbieter zurück zur TWO wechseln?
Das ist ganz einfach: Rufen Sie an oder kommen Sie einfach vorbei und wir überlegen, welcher Tarif der Richtige für Sie ist. Wenn Sie bei Ihrem jetzigen Anbieter kündigen und keinen neuen Liefervertrag abschließen, übernimmt die TWO als sogenannter Grundversorger automatisch wieder Ihre weitere Versorgung.
Woher bezieht die TWO ihren Strom?
Die TWO hat mehrere umweltschonende Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen im Einsatz und produziert in geringen Mengen in eigenen Photovoltaikanlagen und einem Kleinwindkraftwerk. Einen Großteil des Stroms bezieht die TWO seit dem 1.1.2017 aus dem Wasserkraftwerk Grøa in Westnorwegen. Für die Belieferung von Sonderkunden nutzt die TWO verschiedenen Vorlieferanten. Und ein immer größer werdender Teil des Haller Stroms wird vor Ort erzeugt, ins Netz eingespeist aber nur zu einem geringen Teil vor Ort vermarktet.
Wie oft wird der Zählerstand abgelesen?
Ihren Zählerstand teilen Sie uns zunächst am Tag Ihres Einzugs mit. Einmal jährlich lesen Sie die Zählerstände ab, damit wir Ihre Jahresverbrauchsabrechnung erstellen können. Ihren Zählerstand können Sie uns mittels einer von uns verschickten Ablesekarte, per Mail oder telefonisch mitteilen.
Wie oft werden die Stromzähler gewechselt?
Sofern noch die schwarzen sogenannten Ferraris-Zähler eingebaut sind, verfügen diese über eine Eichzeit von 16 Jahren, die sogar nochmal um 8 Jahre verlängert werden kann. Das gilt aber nur für diese Analog-Zähler. Heutzutage kommen zunehmend digitale, also moderne elektronische Zähler zum Einsatz, die allerdings leider nur noch 8 Jahre Eichzeit haben.
Was soll ich bei einem Kurzschluss oder einem anderen Schaden des Stromnetzes tun?
Bei einem Schaden innerhalb Ihres Hauses wenden Sie sich bitte an einen zugelassenen Haller Strominstallateur (Liste der zugelassenen Betriebe). Die TWO kommt sofort, wenn Sie den Schaden außerhalb Ihres Hauses vermuten oder erkennen. Unseren Notdienst erreichen Sie unter 05201-858-100 rund um die Uhr.
An wen wende ich mich, wenn ich Baustrom benötige?
Den Stromanschluss, den Sie während der Bauphase benötigen, beantragt die von Ihnen beauftragte Baufirma bei der TWO. Für den Fall, dass Sie selbst bauen wollen: Ein zugelassener Elektroinstallateur muss den Antrag mit unterschreiben und einen den Vorschriften entsprechenden Schaltschrank anschließen. Ein Zähler misst den genutzten Strom, der Ihnen/Ihrer Baufirma am Ende nach Verbrauch je kWh zum Allgemeinen Tarif in Rechnung gestellt wird. Wenden Sie sich an unsere Zentrale unter Telefon 05201-858-0 oder an unser Service-Center.
Wie kommt der Strom vom Lieferanten zu mir nach Hause?
In Deutschland gibt es über 900 Verteilnetze für Strom, die sich in Besitz von regionalen, aber auch national und international tätigen Konzernen befinden. Diese Netze werden von Stromlieferanten genutzt, um Strom an die Unternehmen zu liefern. Der Stromlieferant bezieht seine Informationen über den tatsächlichen Verbrauch eines Kunden vom Betreiber des jeweiligen Netzes, also dem Verteilnetzbetreiber. Er muss für die Nutzung der Infrastruktur sog. Netzentgelte entrichten. Diese Netzentgelte unterscheiden sich je Region und Netzbetreiber. Um einen fairen Wettbewerb der Stromversorger sicher zu stellen, wacht die Bundesnetzagentur über die Höhe der Entgelte für die Netznutzung.
Was ist die EEG-Umlage oder Ökostromumlage?
Wer Strom aus erneuerbarer Energie produziert und ins Netz einspeist, wird gefördert. Das soll dafür sorgen, dass der Anteil von Strom aus Wind, Wasserkraft, Sonne, Erdwärme oder Biomasse sukzessive steigt. Um Anreize zu schaffen, sind Anlagebetreibern die Vergütungssätze ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) staatlich für 20 Jahre garantiert. An den Strombörsen lässt sich Ökostrom aber nicht zu dem Preis verkaufen, zu dem er von den Anlagebetreibern - gesetzlich festgelegt - eingekauft wird. Konventioneller Strom - zum Beispiel aus Atomkraftwerken - ist deutlich günstiger und drückt die Preise. Gleichzeitig kommt immer mehr Ökostrom auf den Markt und der erzielbare Preis sinkt weiter. Aus der Differenz zwischen Vergütung und Marktpreis ergibt sich die Höhe der EEG-Umlage. Sie steigt umso mehr, je günstiger der Strom an den Börsen gehandelt wird. Die privaten und gewerblichen Verbraucher zahlen die Umlage über die Stromrechnung. Mehr Infos finden Sie hier.
Wie setzt sich der Strom der TWO zusammen?
Die Zusammensetzung des von uns ausgelieferten Stroms wird jährlich rückwirkend als Energie-Mix aufbereitet, da wir aus verschiedenen Energiequellen schöpfen. Dazu zählen Kernenergie, fossile Energien wie Kohle, Öl und Gas und regenerative, also erneuerbare Energien wie Wasserkraft, Solar- und Windenergie. Im Standard – alle Tarife und Produkte außer Sonderverträge – bieten wir Ihnen ab dem 1. Januar 2017 Strom, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt.
Wo erhalte ich Informationen über Preisveränderungen?
Bei Preisänderungen informieren wir Sie umgehend mit einem Kundenbrief. Zusätzlich werden die neuen Preise im Haller Kreisblatt, im Westfalen-Blatt sowie auf unserer Homepage bekanntgegeben.
Welchen Service bietet die TWO im Vergleich zu Billiganbietern?
Als heimischer Energieversorger bietet Ihnen die TWO zahlreiche Vorteile wie Kundennähe, persönliche Beratung in unserem Service-Center oder einen 24-Stunden-Notdienst. Zudem können Sie durch unsere Förderprogramme viel Geld sparen und erhalten alle Versorgungsarten wie Strom, Gas, Wasser und Services aus einer Hand.
Mein Stromverbrauch ist zu hoch, was kann ich tun?
Für Ihren hohen Stromverbrauch kann es viele Gründe geben, typisch für die heutige Zeit sind rund um die Uhr laufende PCs und Multimedia aller Art. Aber auch eine alte Tiefkühltruhe kann der Grund sein. Gerne untersuchen wir gemeinsam mit Ihnen die Ursachen. Bitte sprechen Sie hierfür unser Service-Center an.
Wie setzt sich der Preis für eine Kilowattstunde Strom zusammen?
Im Preis enthalten sind die Netznutzungsentgelte, Bezugskosten und Vertriebs- und Servicekosten, die bei Ihrem Energieversorger entstehen. Mehr als 50 Prozent der Kosten für den Strom fallen durch staatliche Abgaben und Umlagen an. Dazu gehören die KWK-Abgabe und die EEG-Umlage, die §19-Umlage, die Offshore-Haftungsumlage, die AbLa-Umlage. Außerdem enthalten sind die Stromsteuer und die Konzessionsabgabe. Hinzu kommt die gesetzliche Umsatzsteuer von zurzeit 19 Prozent.
Wie und wo beantrage ich einen neuen Stromanschluss?
Der Handwerksbetrieb, den Sie mit dem Bau einer Hauswasserversorgung, einer Gasheizung oder eines neuen Stromnetzes beauftragen, wickelt für Sie alle Formalitäten ab. Bei Fragen helfen wir Ihnen natürlich jederzeit im Service-Center.
Es gibt viele neue Strom-Angebote. Wer macht mich schlau?
Nutzen Sie einfach unseren kostenlosen Service Tarif-Check. Vereinbaren Sie mit unserem Geschäftsbereich Handel & Vertrieb, Gartnischer Weg 127, in Halle oder unter der Rufnummer (05201) 858-444 Ihren Beratungstermin.


Fragen zum Wasser

Wie hoch ist der Wasserverbrauch pro Kopf?
Der Durchschnittsbedarf pro Kopf beträgt in Deutschland rund 110 Liter pro Tag.
Woher kommt das Haller Wasser?
Das Haller Wasser stammt aus 13 Brunnen, die alle südlich der Stadt liegen. Sie fördern das kostbare Nass aus rund 20 Metern Tiefe.
Muss ich mein Wasser zur Verbesserung filtern?
Nein, das ist nicht nötig. Trinkwasser kann so, wie es aus der Leitung kommt, getrunken werden. Filter, die nur zeitweilig verwendet werden, können verkeimen.
Trinkwasser oder Mineralwasser? Kann das Haller Wasser diesem Vergleich standhalten?
Uneingeschränkt: Ja. Trinkwasser kann man so viel trinken, wie man will. Beim Trinkwasser handelt es sich um das am besten überwachte Lebensmittel in Deutschland. Täglich werden eine Vielzahl von Untersuchungen in unserem Versorgungsgebiet durchgeführt, die unmittelbar der Aufsichtsbehörde vorgelegt werden. Das Wasser ist jederzeit für den menschlichen Genuss geeignet.
Wie hart ist das Trinkwasser in Halle Westfalen?
Wir liefern Ihnen Wasser, dessen Härte um die Grenze von „mittel“ zu „hart“ schwankt. Den jüngsten Analysewert finden Sie hier. Bitte beachten Sie die entsprechenden Dosierungshinweise der Hersteller auf jeder Waschmittelpackung. Bei weiteren Fragen hilft Ihnen unsere Trinkwasser-Hotline unter 05201-858-258 oder per E-Mail an wasser@two.de.
Warum dreht sich das Rädchen in der Wasserzähler-Anzeige?
Wenn sich das Rädchen dreht, wird Wasser entnommen und die Wasseruhr zählt. Dreht sich das Rädchen obwohl alle Hähne geschlossen sind, befinden sich in Ihrem Hausleitungsbereich Undichtigkeiten. Kontrollieren Sie dies von Zeit zu Zeit und wenden sich gegebenenfalls an unsere Zentrale unter 05201-858-0, die Ihnen den Kontakt zu unseren Fachabteilungen macht oder wenden Sie sich an unser Service-Center.
Wie zuverlässig sind eigentlich die Zähler für Wasser?
Grundsätzlich sind alle Zähler geeichte Präzisionsgeräte, die über Jahre und Jahrzehnte hinweg sehr genau die konkreten Verbrauchswerte erfassen. Ob und wie häufig die Zähler bei den Kunden der TWO gewechselt werden, hängt von der Verbrauchsart und der mechanischen Belastung ab, der die Zähler unterworfen sind. Wasserzähler werden generell alle sechs Jahre ausgetauscht.
An wen wende ich mich, wenn ich Bauwasser benötige?
Einen Bauwasser-Anschluss fordern Sie oder die von Ihnen beauftragte Baufirma bei der TWO an. Wir stellen Ihnen gegen Kaution ein Standrohr zum Anschluss an den nächsten Unterflurhydranten zur Verfügung. Daran befindet sich ein Zähler, der Ihren Wasserverbrauch misst. Sobald Ihr eigener Wasseranschluss fertiggestellt ist, benötigen Sie das Bauwasser nicht mehr. Dann wird Ihnen der gemessene Verbrauch sowie eine Grundgebühr berechnet. Wenden Sie sich an unsere Zentrale unter Telefon 05201-858-0 oder service@two.de.

Die TWO versorgt Halle Westfalen seit mehr als 100 Jahren mit Strom und seit mehr als 30 Jahren mit Erdgas und Trinkwasser.