Ăśber uns


„Immer an Ihrer Seite. Das ist unser Auftrag und Anspruch als lokaler Energieversorger. Wenn Sie es warm haben, wenn Ihre Maschinen laufen, wenn Sie morgens duschen oder abends vor dem Fernseher entspannen – dann machen wir gerade unsere Arbeit.“
„Immer an Ihrer Seite. Das ist unser Auftrag und Anspruch als lokaler Energieversorger. Wenn Sie es warm haben, wenn Ihre Maschinen laufen, wenn Sie morgens duschen oder abends vor dem Fernseher entspannen – dann machen wir gerade unsere Arbeit.“

Ihr Ansprechpartner

Detlef Wemhöner, Geschäftsführer
Telefon: 05201 858-211
E-Mail: gf@two.de


Die T.W.O. Technische Werke Osning GmbH (kurz TWO) ist das Stadtwerk von Halle Westfalen, dem Mittelzentrum im Norden des wirtschaftsstarken Kreises Gütersloh. Wir versorgen mehrere große und kleine Unternehmen sowie 21.000 Bewohner zuverlässig mit Strom, Erdgas und Trinkwasser. Zudem betreiben wir das Lindenbad und kümmern uns um die Straßenbeleuchtung.

Bitte wählen Sie:


Immer an Ihrer Seite

Die Versorgungssicherheit unter allen Umständen und Einflüssen zu garantieren, ist unsere wichtigste Aufgabe. Wir von der TWO kümmern uns mit hohem Fachwissen, ausgefeilter Technik und funktionierenden Abläufen darum, dass die Haller jederzeit Licht, elektrische Geräte sowie Heizungswärme und Trinkwasser nutzen können. Und zwar rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche und 365 Tage im Jahr.

Als 100-prozentige Tochter der Stadt Halle (Westf.) investieren wir in die Infrastruktur der Versorgung und stärken damit die Zukunft unserer Heimat. Wir investieren in das Wollen und Können der Menschen. Und wir unterstützen mit vielfältigen Initiativen das Leben und Wohlfühlen in unserer Stadt.

Die TWO bietet den Hallern eine an ihren Bedürfnissen ausgerichtete, laufend aktualisierte Produktauswahl. Zudem stehen wir unseren Kunden mit einem leistungsfähigen Service-Center vor Ort sowie erfahrenen Ansprechpartnern in allen Fachabteilungen jederzeit zur Seite.

Als Versorger eines wirtschaftsstarken Mittelzentrums tragen wir Mitverantwortung in der laufenden Energiewende. Wir müssen dabei flexibel bleiben, das Richtige tun und Falsches lassen. Dafür beobachten und bewerten wir permanent die sich ändernden Rahmenbedingungen der Politik und der Märkte.

In kleinem Maßstab ist die TWO beteiligt an nationalen Großprojekten zur Zukunft der Energie. Dabei riskieren wir wenig, lernen viel und sichern uns den späteren Zugriff auf erhoffte Erfolge. Zudem führen wir hier vor Ort eigene Pilotversuche zu Teilaspekten der Sonnen- und Windkraftnutzung sowie zu Alternativen der Mobilität durch. Unsere Erfahrungen damit sind schon heute vielen hilfreich.

TWO-Kunden in Privathaushalten und Unternehmen profitieren direkt von unserer Neugierde und unseren Erkenntnissen, weil wir sie regelmäßig mit aktuellen Förderprogrammen, mit innovativen Aktionen und mit verständlichen Informationen unterstützen. Unser erklärtes Ziel ist es, dass unsere Kunden für sich, für ihre Familie und für ihre Mitarbeiter in allen Energiefragen zum richtigen Zeitpunkt die bestmögliche Entscheidung treffen können.


Historie

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

Im Jahr 1897 – Halle war eine kleine Ackerbürgerstadt mit gerade einmal 2.374 Einwohnern – forderten die Unternehmer Eduard Kisker und Gottlieb Buskühl für die beginnende Industrialisierung Strom. An der heutigen Straße Alter Markt baute man die erste „Electricitäts-Centrale“. Die von einer Dampfmaschine erzeugte Energie floss zuerst in die Betriebe – „zwecks Beleuchtung und Kraftübertragung“.

Mit der öffentlichen Trinkwasserversorgung ging es nicht ganz so schnell. Zwar stellte Amtmann Scholl bereits 1905 das Gesuch, eine Versorgungsanlage entwerfen zu dürfen. Er handelte sich stattdessen einen Korb des Landrats ein. Der allgemeine Glaube, dank vieler privater Brunnen auch ohne Wasserwerk auszukommen, hielt sich bis weit nach dem letzten Krieg. Erst 1964 schwoll durch viele zugezogene Vertriebene die Zahl der Einwohner so stark an, dass die Planung einer öffentlichen Wasserversorgung unumgänglich war. 1966 baute man das Wasserwerk, heute ist nahezu jedes Haus an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen. 1972 kam das Erdgas hinzu. Mittlerweile werden rund 60 Prozent aller Häuser und Betriebe mit Erdgas versorgt.

Mit den Anforderungen der Stadt wuchs auch das Unternehmen dahinter: 1898 als „Städtische Centrale“ gegründet, firmierte die Stromversorgung 1958 in „Elektrizitätsversorgung der Stadt Halle“ um. 1972 wurden daraus die „Stadtwerke Halle“, ein städtischer Eigenbetrieb. Dieser wurde 1996 aus dem Rathaus ausgegliedert, firmiert seitdem als T.W.O. Technische Werke Osning GmbH. Die ist nach wie vor eine 100 prozentige Tochter der Stadt Halle (Westf.).

TWO Gesellschaftsvertrag


Aktuelle Meldung

"Habe den TWO meinen Stempel aufgedrĂĽckt"

Am 31. Dezember läuft der Vertrag von Geschäftsführer Detlef Wemhöner aus. Er blickt in einem Interview mit dem Haller Kreisblatt zurück auf Meilensteine der vergangenen 23 Jahre, beschreibt die Situation des Unternehmens und was er noch auf den Weg

mehr... | Alle Meldungen



Die TWO versorgt Halle Westfalen seit mehr als 100 Jahren mit Strom und seit mehr als 30 Jahren mit Erdgas und Trinkwasser.